Schriftgröße anpassen:  
    Verlinkungen hervorheben:  A
30. April 2024

Quartiersprojekt: Kreativgarten auf dem Schachtgelände

Es wurde gehämmert, geschraubt, bepflanzt und bemalt: Wer am Dienstag, 30. April 2024, das Gelände des Schachts Graf Bismarck im Stadtteil Schalke-Nord besuchte, konnte miterleben, wie ein faszinierendes Quartiersprojekt erste Formen annahm.

Der Aktionstag diente dazu, auf einer mehr als 2.000 Quadratmeter großen Brachfläche auf dem Schachtgelände einen „Kreativgarten“ anzulegen und so weit wie möglich zu gestalten. Die Idee hinter dem Projekt, das von Menschen aus dem Sozialwerk konzipiert wurde, ist, gemeinsam einen Ort der Begegnung und des Miteinanders im Quartier zu schaffen, der immer weiter ausgebaut werden und erblühen soll.

Ein Vorhaben, das auch weitere Kooperationspartner:innen auf den Plan rief. Dementsprechend kamen während des Aktionstages nicht nur Klient:innen sowie Mitarbeitende und Ehrenamtliche aus dem Sozialwerk St. Georg zusammen, sondern zudem Grundschulkinder der Klassen 1 und 4 der benachbarten Kurt-Schumacher-Grundschule sowie Kinder der Kita „Kleine Knappen“. Mit dabei waren darüber hinaus Mitarbeitende des Startups „PULLE“ sowie Auszubildende aus dem 1. bis 3. Lehrjahr der Bäckerei-Kette MALZERS. Diese schickte mit ihren Azubis sehr motivierte Gartenfreund:innen und sorgte zudem für die Verpflegung der fleißigen Helfer:innen. Weitere Kooperationspartner sind unter anderem Naturland, ein Verband für ökologischen Landbau, die Tafel Gelsenkirchen und der Baumarkt Hornbach „Alle bringen etwas mit ein“, erzählt Quartiersmitarbeiter Alex Libera. „Hornbach spendet uns Blumenerde, Rindenmulch und andere Materialien, von der Tafel kriegen wir die Euro-Paletten, mit denen wir Bänke, Tische und Hochbeete bauen können und Naturland berät uns in punkto Gestaltung und Bepflanzung des Gartens.“

Zum Start des Gartenprojekts hatten die Kinder der Kita „Kleine Knappen“ bereits Wegpfosten bemalt. Diese wurden am Dienstag aufgestellt. Zudem wurden an acht verschiedenen Stationen Möbel aus Europaletten gebaut, Beete und Wege angelegt und gebaut, Blumen und Ranken eingepflanzt.

„Das Besondere an diesem Projekt ist, dass wir hier gemeinsam mit unseren Netzwerkpartner:innen und interessierten Bürger:innen einen Raum gestalten, in dem jede:r seinen Beitrag leisten und eigene Ideen verwirklichen kann“, erklärt Fachleiterin Nina Hoffmann, die sich gemeinsam mit Alex Libera und Ehrenamts-Koordinatorin Martina Schilling um das Projekt kümmert. Mit dabei ist zudem Peter Ordas, ehemaliger Mitarbeiter im Tagesstätten-Verbund, der sich seit seinem Eintritt in den Ruhestand sehr für das Projekt einsetzt.

Tatsächlich ist das Projekt mit dem Aktionstag nicht abgeschlossen. „Im Gegenteil“, betont Alex Libera. „Dies soll erst der Anfang sein. Jede:r Interessierte aus dem Quartier kann auch in Zukunft seinen Beitrag leisten.“ Eigene Ideen seien sehr willkommen. Man werde versuchen, diese zu unterstützen und ggf. das nötige Material zu besorgen.

Wer auch in Zukunft Teil des Quartierprojektes „Kreativgarten“ sein möchte, meldet sich bitte bei Alex Libera unter Telefon: 0160 8403203 oder E-Mail: a.libera(at)­sozialwerk-st-georg.de