Schriftgröße anpassen:  
    Verlinkungen hervorheben:  A

Neu in Gelsenkirchen: Erfolgsreihe "Chaos im Kopf"

11. Januar 2023

„Hi, mein Name ist Frank und ich bin trockener Alkoholiker mit Depressionen und Angststörungen.
So, oder so ähnlich stelle ich mich bei entsprechenden Gelegenheiten vor. Es hilft mir, Triggersituationen zu bewältigen und auf Verständnis bei meinem Gegenüber zu setzen. Und bisher habe ich damit eigentlich nur positive Erfahrungen gemacht. Es passiert sogar, dass mir Menschen von ihrem „Chaos im Kopf“ und ihren Erfahrungen damit erzählen.“

Die Idee, dass Menschen mit psychischen Erkrankungen und Suchterkrankungen von ihren eigenen Erfahrungen erzählen, dadurch für sich selbst Entlastung erfahren und gleichzeitig ihr Wissen mit anderen Teilen und ihnen dadurch Unterstützung zukommen lassen, ist das Erfolgsrezept der Reihe „Chaos im Kopf – Betroffene für Betroffene (BfB)“.

So genannte Erfahrungsexperten sowie die Sozialpädagogin Marlies Scholten-Reintjes aus dem Sozialwerk St Georg gehen miteinander ins Gespräch, lassen sich aufeinander ein, sprechen auf Augenhöhe über Genesungswege, Bewältigungsstrategien, Selbstwirksamkeit. Sie lernen voneinander und fühlen sich durch ähnliche Erfahrungen verstanden.

Die ersten Termine für diese kostenlosen BfB-Treffen in Gelsenkirchen stehen nun fest:

  • 18. Januar 2023 von 16.30 - 18.30 Uhr
  • 31. Januar 2023 von 10.00 - 12.00 Uhr
  • 15. Februar 2023 von 16.30 – 18.30 Uhr
  • 28. Februar 2023 von 10.00 – 12.00 Uhr

Treffpunkt ist das Ambulant Betreute Wohnen auf der Dickampstraße 11 in 45879 Gelsenkirchen

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung gebeten bei Marlies Scholten-Reintjes unter m.scholten-reintjes(at)sozialwerk-st-georg.de oder telefonisch unter den Nummern  0178 2135307 und  01709544414. Frau Scholten-Reintjes steht auch für Fragen zur Verfügung.

Zudem gibt es die Möglichkeit, an einer kostenlosen und niederschwellige Kursreihe teilzunehmen. Auch diese ist ein weiterer Schritt hin zur eigenen seelischen Genesung. Es werden dort zudem Erfahrungsexperten angeleitet, die dann wiederum im Anschluss in der Peerberatung wie bei „Chaos im Kopf“ tätig sein können. Das Projekt „Genesungsbegleitung in Gelsenkirchen“ wird gefördert durch die „Aktion Mensch“.