Schriftgröße anpassen:  
    Verlinkungen hervorheben:  A

Neue Kooperation soll Kräfte bündeln

18. Januar 2022

Sich gemeinsam für Menschen mit Unterstützungsbedarf einzusetzen ist das Ziel einer neuen Kooperation zwischen dem Sozialwerk St. Georg und dem Lächelwerk. Der gemeinnützige Verein aus Schmallenberg unterstützt Kinder, Jugendliche sowie Erwachsene, die an einer chronischen oder an einer Krebserkrankung leiden, sozial benachteiligt sind, eine geistige oder körperliche Behinderung haben.

„Es ist wichtig, Kräfte zu bündeln, um sie dort einzusetzen, wo sie gebraucht werden“, betonte Holger Gierth, Geschäftsführer der Sozialwerks Teilhabe gGmbH gemeinsam mit Alex und Manja Göbel, Gründer des Vereins Lächelwerk. „Zusammen möchten wir weitere und vielfältigere Angebote für Menschen mit Assistenzbedarf sowie für alle Schmallenberger schaffen. Es ist uns wichtig, Menschen zu unterstützen, zu informieren und Barrieren abzubauen.“   
Dementsprechend sind für das Jahr 2022 bereits verschiedene gemeinsame Veranstaltungen in den Räumlichkeiten des Sozialwerks St. Georg geplant. Unter anderem wird ein Thema, das jeden betrifft, aufbereitet: Qualität am Ende des Lebens. Dazu wird es Termine sowohl für Kinder als auch Erwachsene geben, die rechtzeitig bekannt gegeben werden. 

Darüber hinaus hat das Sozialwerk dem neuen Kooperationspartner bereits mit einer Spende über 3000 Euro unter die Arme gegriffen und dazu beigetragen, dass eine Rampe vor den Eingang des Lächelwerk e. V. gebaut werden kann. Für Menschen mit einer körperlichen Behinderung war es schwer, in die Räumlichkeiten des gemeinnützigen Vereins zu gelangen, für Rollstuhlfahrer unmöglich. Eine Rampe wird es allen Kindern, allen Erwachsenen ermöglichen, die wichtigen (Beratungs-) Angebote des Lächelwerks zu nutzen. Des Weiteren renoviert das Team zurzeit die Räumlichkeiten, unter anderem wird ein neuer barrierefreier Fußboden gelegt.