Schriftgröße anpassen:  
    Verlinkungen hervorheben:  A

Markt der Möglichkeiten

29. September 2021

Am 12.11.2021 von 9.30 – 14.30 Uhr öffnet die Emscher-Werkstatt ihre Türen für Besucherinnen und Besucher. Es erwartet Sie ein vielseitiges Programm aus Podiumsdiskussionen, Informationsständen, Führungen und der Möglichkeit die Werkstatt ganz individuell und persönlich kennenzulernen. Die vielseitigen Angebote aus den Bereichen Arbeit, Bildung und Beschäftigung werden erstmals unter dem Dach a2b vorgstellt.

Wir laden Sie herzlich ein, die Angebote kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und Fragen aller Art zu stellen. Selbstverständlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt sein.

Die Emscher-Werkstatt, das Inklusionsunternehmen INTZeit und der Tagesstättenverbund des Sozialwerks warten mit abwechslungsreichen Informationsständen, spannenden Diskussionsrunden, Filmvorführungen, Führungen durch die Einrichtungen, interessanten Kurzvorträgen und Vielem mehr auf Sie. Sie bieten gemeinsam eine Vielzahl an Angeboten in den Bereichen Arbeit, Bildung und Beschäftigung für Menschen mit Assistenzbedarf.

Sie sind herzlich eingeladen, uns und unsere Angebote kennenzulernen. Wir würden uns ebenfalls freuen, wenn Sie mit einer größeren Gruppe zu uns zu kommen (mehr als 10 Personen). Wenn Sie dies planen, melden Sie sich doch bitte kurz per E-Mail bei uns vorher an.

Bitte beachten Sie, dass kurzfristige Änderungen auf Grund der Corona-Pandemie möglich sind.

Aktuelle Infos finden Sie hier auf unserer Website und unseren Social-Media-Kanälen:

Facebook: @Emscherwerkstatt

Instagram: @emscherwerkstatt

 

Außerdem müssen wir die Einhaltung der 3G (Geimpft, Genesen, Getestet) überprüfen. Bringen Sie entsprechende Nachweise bitte am Tag der Veranstaltung mit.

Was ist eigentlich a2b?

a2b - das steht für Arbeit, Bildung und Beschäftigung.

Gemeint sind damit alle Angebote der Emscher-Werkstatt, der INTZeit und des Tagesstättenverbunds. Durch eine Verbindung der drei Bereiche, sollen die vielseitigen Möglichkeiten im Bereich der Teilhabe am Arbeitsleben miteinander verbunden werden. Denn alle drei Bereiche verfolgen das selbe Ziel: selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Assistenzbedarf in den Bereichen Arbeit, Bildung und Beschäftigung. 

Im Vordergrund steht dabei vor allem eine enge Kooperation der Unternehmen immer im Sinne der Klienten. Individuelle Wege und Lösungen können so gemeinsam gefunden werden.